Erholungsförderung

Zielgruppe

Klinische PsychologInnen, ArbeitspsychologInnen, GesundheitspsychologInnen, ArbeitsmedizinerInnen, SportwissenschaftlerInnen, Gesundheitsförderer und verwandte Berufe

Ziel

Erholung ist zunehmend ein Thema der Psychologie geworden. Die Disziplin der Erholungsforschung versteht Erholung als geplante Handlung und beschäftigt sich damit, wie Erholungsprozesse wie etwa Arbeitspausen, abendliche Freizeit oder Urlaubsaufenthalte optimiert werden können.

Ziel des Seminars ist, die psychologischen Grundlagen von Beanspruchung, Erschöpfung und Erholung zu vermitteln und diese Kenntnisse in der Beratung von Einzelpersonen und Organisationen zur Prävention von Erschöpfung und Optimierung von Erholungsabläufen einzusetzen.

Inhalt

  • physiologische und psychologische Modelle von Beanspruchung, Erschöpfung und Erholung;
  • Chronobiologische und -psychologische Aspekte der Erholung und des Schlafes; Konsequenzen von Erholungsmangel;
  • Psychologie des Erholungsprozesses; Diagnostik von Erschöpfung und Erholung mit psychologischen und psychophysiologischen Verfahren;
  • Erholungsaktivitäten und Erholungsmaßnahmen wie Kurzschlaf, körperliche Aktivitäten, Arbeitspausen, Naturerleben und Urlaub;
  • Strategien zur Förderung von Abschalten und Erholung: passive und aktive Entspannung und Achtsamkeitsübungen;
  • Förderung des individuellen Erholungsselbstmanagements
 
 
Dr. Gerhard Blasche

English

Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player