Biofeedback Neuigkeiten

Biofeedback-Training der Herzfrequenzvariabilität reduziert Angst und Stress

Bei einem Biofeedback-Training der Herzfrequenzvariabilität wird gelernt, durch eine langsame Atmung die gesunden, rhythmischen Schwankungen der Herzfrequenz zu verstärken. Das Ziel ist, während der Einatmung die Herzfrequenz möglichst zu steigern (das Herz schlägt schneller) und während der Ausatmung die Herzfrequenz soweit als möglich abzusenken (das Herz schlägt langsamer). Eine neue Studie (Meta-Analyse), die sich auf 24 Einzelstudien bezieht, bescheinigt diesem Biofeedbacktraining der Herzfrequenz-Variabilität eine große Wirksamkeit bei der Reduktion von Angst und stressbezogenen Beschwerden. Dies ist auf das richtige Erlernen und dem wiederholten Üben einer langsamen (Bauch-) Atmung und die damit einhergehende Vertiefung der Entspannung zurückzuführen. Gleichzeitig ist eine so erlernte langsame Atmung eine wirksame Strategie bei akuten Angstanfällen oder Stresssituationen.

Goessl, V. C., Curtiss, J. E. and Hofmann, S. G. (2017). The effect of heart rate variability biofeedback training on stress and anxiety: a meta-analysis. Psychol Med 47:2578-2586.

Biofeedback reduziert Bluthochdruck

Eine umfassende Meta-Analyse von Studien der Jahre 1966-2001 über die Wirkung von Biofeedback auf den Blutdruck von Patienten mit einer Hypertonie (Bluthochdruck) zeigt, dass eine Behandlung mit Biofeedback den systolischen Blutdruck (den oberen Wert) um 7,3 mmHg und den diastolischen Blutdruck (den unteren Wert) um 5,8 mmHg senkt, im Vergleich zu einer Kontrollbedingung ohne Behandlung. Im Vergleich zu einer Placebo-Behandlung kommt es immer noch zu einer Reduktion von im Durchschnitt 3,9 bzw. 3,5 mmHg. Biofeedback ist überdies dann am wirksamsten, wenn es mit einer Entspannungstechnik kombiniert wird. In der Praxis lassen sich die Effekte von Biofeedback auf den Blutdruck durch die Kombination mit regelmäßiger körperlicher Aktivität und einer Ernährungsumstellung noch deutlich erhöhen.

Nakao, M., Yano, E., Nomura, S. and Kuboki, T. (2003). Blood pressure-lowering effects of biofeedback treatment in hypertension: a meta-analysis of randomized controlled trials. Hypertension Research 26:37-46.

Eine Meta-Analyse belegt die Wirksamkeit von Biofeedback bei Spannungskopfschmerz

Spannungskopfschmerz ist ein episodisch wiederkehrender Kopfschmerz der sich meist langsam aufbaut und einen dumpf-drückenden Charakter hat. Eine Meta-Analyse über 53 Einzelstudien bescheinigt Biofeedback eine große Wirksamkeit bei der Verminderung der Häufigkeit von Kopfschmerzepisoden, wobei die Wirkung einer Biofeedback-Behandlung auch über ein Jahr hinweg anhält. Biofeedback führte zusätzlich auch zu einer Verminderung der Muskelspannung im Kopfbereich, eine Abnahme der Schmerzmitteleinnahme sowie zu einer Verbesserung der Stimmungslage. Die Studienautoren folgern, dass Biofeedback eine evidenz-basierte Behandlungsoption bei Spannungskopfschmerz darstellt.

Nestoriuc, Y., Rief, W. and Martin, A. (2008). Meta-analysis of biofeedback for tension-type headache: efficacy, specificity, and treatment moderators. Journal of Consulting and Clinical Psychology 76:379-396.

Eine neue Studie belegt die Wirksamkeit von Biofeedback bei chronischem Rückenschmerz

Eine Studie der Universität Marburg, welche die Ergebnisse bestehende Wirksamkeitsstudien von Biofeedback bei chronischen Rückenschmerzen ausgewertet hat (eine sogenannte Meta-Analyse) kommt zu dem Schluss, dass Biofeedback zu einer Verminderung der Schmerzintensität führt. Diese Verbesserung wurde im Schnitt mindestens 8 Monate nach Behandlungswende beibehalten. Überdies führen Biofeedback-Behandlungen bei chronischen Rückenschmerzen zu einer Verminderung der Muskelspannung, einer geringeren Beeinträchtigung durch den Schmerz und Stimmungsbesserung. Eine längere Biofeedback-Behandlung führt dabei zu besseren Ergebnissen. Die Studienautoren ziehen den Schluss, das Biofeedback sowohl kurz- als auch langfristig zu einer Verbesserung verschiedener schmerzassoziierter Beschwerden beiträgt.

Sielski, R., Rief, W. and Glombiewski, J. A. (2017). Efficacy of Biofeedback in Chronic back Pain: a Meta-Analysis. International Journal of Behavioral Medicine 24:25-41.

Biofeedback bei Stress und Burnout

Video von Dipl. Psych. Lothar Niepoth: Link

Biofeedback Heimtraining

Video über Biofeedback-Heimtraining unter Verwendung von eSense der Firma Mindfield: Link

Biofeedback der Herzfrequenzvariabilität

Video mit Dr. Paul Lehrer, einer der führenden Wissenschaftler bei der Erforschung von Herzfrequenzvariabilitäts-Biofeedback: Link